Ergänzende Fragen

An dieser Stelle möchten wir einige Fragen aufgreifen, die uns häufiger gestellt werden.
Zögern Sie nicht, uns Ihre persönlichen Fragen direkt zu stellen. Wir geben Ihnen gern
unser Wissen weiter oder Fragen bei unseren Freunden in Kerala nach.


Gleiche "Massagen" obwohl unterschiedliche Dosha-Typen?
Das ist durch aus möglich. Die "Massagen" (eigentlich Behandlungsarten) sind prinzipiell
nur der "Transportweg" für die ayurvedischen Wirkstoffe, die über die "Massagen" in 
Ihren Körper eingearbeitet werden. Diese Wirkstoffe sind speziell auf Sie abgestimmt.
Stellen Sie sich vor, sie bekommen von Ihrem Hausarzt eine Spritze, dann wäre die Sprit-
ze in diesem Fall das "Transportmittel", aber nur der in der Spritze enthaltene Wirkstoff ist
der entscheidende Faktor.

Ist eine Dosha-spezifische Verpflegung unbedingt nötig? Es macht sich natürlich gut, wenn Sie von Ihren Ayurveda-Ärzten einen "Ernährungsplan" ausgehändigt bekommen und die Küche des Resorts dementsprechende Speisen anbietet. enn Sie aber keine gravierenden gesundheitlichen Probleme haben, dann schreibt der Ayurveda keine speziellen Gerichte vor. Entscheidend ist vielmehr die dort festgeschriebene "ausgewogene, gesunde Ernährung". Darauf wird in jedem unserer Resorts größter Wert gelegt.
Wichtig ist aber, dass Sie im Fall von Allergien oder Unverträglichkeiten den Arzt darauf hinweisen! Sie bekommen dann andere Gerichte.

Wie viele Behandlungen pro Tag werden im Resort geboten?
Das wird in den Resorts zum Teil unterschiedlich gehandhabt. Wobei die meisten Resorts
die Anwendungen auf 2 Sitzungen verteilt werden (im Laufe des Vormittags und Nachmit-
tags). Es gibt aber auch Resorts, die die täglichen Anwendungen in einer langen Sitzung
zusammenfassen. Hier besteht der Vorteil darin, dass Sie den Tagesablauf nach Ihren Be-
dürfnissen besser gestalten können (kleinere Ausflüge,...).
Generell erhalten Sie aber in allen Resorts die gleiche Anzahl von Anwendungen pro Tag.
Das sind aller Regel nach zwischen 3 und 4 unterschiedliche Anwendungen. Haben Sie
zusätzliche, kleinere Probleme, dann wird man diese im Rahmen der jeweiligen Sitzungen
sofort mit behandeln.

Wie wichtig ist Yoga im Rahmen einer Ayurveda-Kur? 
Diese Frage ist nur mit "sehr wichtig" zu beantworten, sollten Sie nicht schwerwiegende
gesundheitliche Gründe haben, die gegen Yoga sprechen (was Ihnen Ihr Arzt dann sagen
würde), dann nehmen Sie an den Yogastunden teil.
Sollten Ihnen die gemeinsamen Yogastunden nicht zusagen (z.B. weil Sie sich weniger ge-
übt vorkommen als andere Gäste, oder weil Ihnen Yoga in der Gruppe nicht zusagt, dann
probieren Sie es doch einmal mit einer privaten Sonderstunde. Die kostet nicht die Welt
und der Yogalehrer ist ausschließlich für Sie und Ihre Belange da. Sie werden von dem
Erfolg überrascht und begeistert sein.

Kommt man auch ohne Englischkenntnisse zurecht?
Insbesondere die meisten Resorts in Strandnähe haben sich an die europäischen Gäste
angepasst. D.h. die Ayurveda-Ärzte beherrschen die wichtigsten Begriffe auch in Deutsch.
Während der Saison stehen in einigen Resorts deutsche Studenten Übersetzungshilfe zur
verfügung. Bei ernsteren gesundheitlichen Problemen sollten Sie sich vorher die relevan-
ten deutschen Fachbegriffe ins Englische übersetzen (lassen). Wir geben Ihnen dazu einen
Link zu einem medizinischen Fachwörterbuch - oder helfen Ihnen auch bei der Übersetz-
ungsarbeit.
Selbstverständlich sagen wir Ihnen auch, in welchen Resorts Sie ganz ohne Englisch-
kenntnisse zurecht kommen.